Aktuelle Hinweise für Ihr XING Profil!

Schon der erste Blick verrät, es gibt ein neues XING-Profil-Design! Wie auch bei LinkedIn gibt es jetzt hinter dem XING Portraitbild auch ein XING Bannerbild. XING rät zum Format 1280 x 624 Pixel. Wenn man im Bild eine Botschaft/Logo/Slogan einbauen will, wird es wie auch bei LinkedIn sehr kniffelig. Je nach Endgerät sieht das Bannerbild anders aus und nur ein bestimmter Bereich ist für eine Botschaft geeignet.

In diesem Bild sehen Sie, wo Sie ungefähr Ihre Inhalte positionieren können. Die Schrift/Logo sollte im zweiten Drittel von oben und ca. ab 300 pxls von links gesetzt sein. Dann funktioniert es gut.

Klicken Sie auf „XING Visitenkarte“ bearbeiten und laden Sie dort Ihr neues Bannerbild hoch. Wenn Sie noch kein geeignetes Motiv gefunden haben, schauen Sie bei www.pixabay.com vorbei. Alle Bilder dort sind kostenlos und frei verfügbar. Ihr Neues XING-Profil-Design sollte mit einem passenden Hintergrundbild brillieren.

Impressum:

Das Impressum ist für viele immer noch ein „Brief mit sieben Siegeln“. Da XING ein deutsches Netzwerk ist und nach TMG §5 Impressumspflicht besteht, kann ich nur immer wieder empfehlen, dies einzubauen. Sie finden es im neuen XING Profil ganz unten links.

Was suchen und bieten Sie auf XING?

Da die Business Netzwerke immer stärker mobil genutzt werden, und das XING Portfolio nicht in der APP erscheint, ist es wichtig, dass Sie hier aktuell bleiben. Wann haben Sie Ihre Kern-Keyworte das letzte Mal überarbeitet? Schauen Sie sich einmal Ihr Profil über die XING APP an. Ist das Angezeigte unter „Informationen“ noch aktuell?

Notizen, Kategorien & Status

Nutzen Sie Ihre Notizen in einem XING Kontakt? Wenn nicht, ist dieser Bereich jetzt direkt unter den XING Bildbereich gewandert. Der Status ob man eine Gruppe moderiert oder z.B. Premium Mitglied ist, wird sehr prominent gleich neben dem Portraitbild angezeigt. Warum XING das so wichtig ist, kann ich nicht nachvollziehen …

Interessant ist, dass man eine Auflistung der „Freiberufler-Angaben“ bekommt. Man kann diese Angaben somit nach oben schieben, damit diese sofort sichtbar sind. Im Profil von Andreas Pfeifer kann man das gut erkennen.

Die Kategorien neben dem Notizfeld sind verschwunden und nur noch im Netzwerk selbst zu pflegen. Ich empfinde das als eine Verschlechterung, gerade wenn man den Fokus auf ein gut strukturiertes Netzwerk setzt und oft nach Kategorien sucht und damit arbeitet (Mini-CRM).

Kontaktdaten-Export

Leider ist mit dem neuen Design auch die Möglichkeit Kontaktdaten (nur von Kontakten 1sten Grades) direkt aus dem Profil heraus zu exportieren verschwunden!

Man muss nun in die Kontaktdatenbank gehen und von dort aus einen Export z.B. in eine vCard anstoßen. Sehr bedauerlich!

 

Fazit:

Ich persönlich finde es sehr traurig, dass XING selber keinerlei Ankündigungen ins Netz gegeben hat und die Anwender einfach mal wieder vor vollendete Tatsachen stellt. Schade, dass das wirklich umständliche „Portfolio“ nicht dran glauben musste. Das hätte wirklich einen Relaunch gebraucht, da es immer wieder zu Problemen bei der Erstellung oder Überarbeitung kommt, wenn man nicht mit dem richtigen Browser arbeitet!

Das Bannerbild finde ich jetzt nicht wirklich eine Neuerung, eher eine Anpassung an vorhandene Standards.

Wie gefällt Ihnen das neue XING-Profil-Design? Haben Sie noch etwas entdeckt, das mir entgangen ist?

6 Vorteile von Social Media Management Tools für Ihr Unternehmen

Heutzutage bleibt es Unternehmen nicht erspart auf Social Media aktiv zu sein. Eine starke Präsenz auf den richtigen Plattformen bringt Vorteile wie erhöhte Aufmerksamkeit, mehr Traffic, höhere Kundenloyalität, neue Leads und mehr mit sich.

So viel Spaß Social Media Marketing auch machen kann – Sie wissen bestimmt genauso gut wie ich, dass es eine zeitaufwendige Aufgabe ist.
Inhalte planen, erstellen, auf verschiedensten Social Media Plattformen posten und teilen und dann noch analysieren und auswerten? Dabei können jede Woche leicht 5-10 Stunden vergehen wenn Sie Wert auf eine konsistente Social Media Präsenz für Ihr Unternehmen legen.

Zum Glück gibt es Tools, die Sie dabei unterstützen und die tägliche Social Media Arbeit wesentlich leichter machen. Social Media Management Tools helfen Ihnen Zeit zu sparen und Social Media Marketing dabei effizient handzuhaben.

Schauen wir uns die wichtigsten Vorteile von Social Media Management Tools für Ihr Unternehmen genauer an.

  1. Verwalten Sie all Ihre Social Media Konten auf einer Plattform

Verwenden Sie ein Social Media Management Tool brauchen Sie nicht mehr zwischen den verschiedenen Plattformen hin- und herwechseln um einen Beitrag zu posten.

Sie können Ihre Konten ganz einfach mit dem Tool verknüpfen, Ihren Beitrag erstellen, die jeweiligen Konten wählen auf denen der Beitrag veröffentlicht werden soll und posten.
Voilà, so einfach kann es sein.

  1. Planen Sie Ihre Social Media Beiträge im Voraus

Eines der besten und wertvollsten Features von Social Media Management Tools ist sicherlich der Redaktionskalender. Wieso fragen Sie sich? Ganz einfach, dieser wird Ihnen sehr viel Zeit sparen.

Mit einem Redaktionskalender können Sie Ihre Beiträge im Voraus erstellen und für verschiedene Social Media Plattformen planen.

Während das Internet und Social Media nie schlafen und immer On sind, müssen Sie das nicht sein. Nehmen Sie sich Anfang der Woche 1-2 Stunden und planen Sie Ihre Beiträge einfach für die restliche Woche voraus. Wenn Sie möchten, können Sie dies sogar für die nächsten Monate tun. Somit können Sie Ihre Wochenenden und Urlaube beruhigt genießen ohne dabei jeden Tag Posts erstellen oder während dieser Zeit sogar ganz auf Ihre Social Media Präsenz verzichten zu müssen.

Ein Redaktionskalender hilft zudem auch bei Ihrer Social Media Planung. Mit dem Kalender können Sie einen Überblick über die Tage und Zeiten zu denen Sie posten, sowie auch über die Beitragshäufigkeit auf den verschiedenen Plattformen behalten. Dies macht es Ihnen einfach, eventuelle Lücken in Ihrer Planung zu entdecken.

  1. Behalten Sie Ihre Interaktionen im Blick

Zum einen sollten Sie wissen, wenn Ihre Follower etwas liken, teilen oder Ihre Beiträge kommentieren. Mit einem Social Media Management Tool können Sie einen Überblick über Ihr erhaltenes Engagement behalten und sehr einfach und schnell darauf reagieren ohne zwischen den verschiedenen Plattformen zu wechseln.

Zum anderen ist es wichtig, über Erwähnungen und sogenannten User-Generated-Content über Ihr Unternehmen informiert zu bleiben. Zum Beispiel, können Sie mit einigen Tools Erwähnungen Ihres Benutzernamens oder bestimmter Hashtags mitverfolgen.

  1. Arbeiten Sie im Team

Vier Augen sehen mehr als zwei. Es spielt keine Rolle ob Sie Ihre Beiträge mit einem Teamkollegen gemeinsam planen, oder dieser die Posts nur durchsieht, viele Social Media Management Tools bieten eine Möglichkeit für kollaborative Planung und Implementierung Ihres Social Media Marketings.

Bei manchen Tools kann man auch verschiedene Rollen zuweisen, z.B. könnte ein Editor die Beiträge erstellen und der Administrator alle Beiträge bestätigen bevor sie gepostet werden.

Social Media Management Tools gestalten den Arbeitsfluss für Teams sehr angenehm und effizient.

  1. Lassen Sie sich inspirieren – Curate & Create!

Ich bin sicher Sie wissen, wie zeitaufwändig die Suche nach relevanten Inhalten, die Sie teilen (Content Curation) oder als Inspiration für eigene Inhalte (Content Creation) verwenden können, sein kann.

Es gibt einige Tools, die bei der Suche von relevanten Inhalten sehr nützlich sind.

Feedly, zum Beispiel, hilft Ihnen Inhalte zu bestimmten Themen und Keywords zu finden. Einige Social Media Management Tools bieten ähnliche Funktionen. Zum Beispiel bietet Buffer Browser Extensions, mit denen Sie Artikel, die Sie gerade lesen, direkt zu Ihrem Buffer Account hinzufügen und sie somit teilen können.

Onlim ist eines der Social Media Management Tools, die diese Funktion direkt im Tool integriert haben. Sie fügen einfach Ihre Lieblingsblogs oder Nachrichten-Websites sowie Social Media Profile im Tool hinzu und sehen dann deren gepostete Artikel oder Beiträge in Ihrem Feed. Die Beiträge können Sie dann mit einem Klick auf Ihren eigenen Social Media Profilen teilen.

  1. Analysieren Sie Ihre Social Media Performance

Analysieren der eigenen Performance auf Social Media hat für viele Unternehmen oft keine Priorität.

ABER…glauben Sie mir, es gibt einen Grund weshalb Marketing Experten und Growth Hacker das „Trial and Error“-Prinzip predigen!

Um eine langzeitig erfolgreiche Social Media Strategie zu implementieren, müssen Sie wiederholt Sachen ausprobieren, diese analysieren, sie verbessern und wieder von vorne beginnen.

Es gibt keinen Weg herum!

Schauen Sie sich an weshalb Sie viel oder wenig Interaktion auf einen Beitrag erhalten haben. Dies kann am Typ des Contents (Text, Link, Video, Bild etc.) liegen, an der Zeit zu der Sie gepostet haben, Ihren verwendeten Hashtags und so weiter.

Social Media Management Tools vereinfachen diesen Prozess. Sie sehen Interaktionen und erhaltenes Feedback von allen Posts auf den verschiedenen Plattformen in einem einzigen Tool.

Fazit

Sie sehen selbst, ein Social Media Management Tool bringt viele wertvolle Vorteile für Ihr Unternehmen mit sich.

Legen Sie Wert auf konsistentes und effizientes Social Media Marketing, kann ich Ihnen die Verwendung eines solchen Tools nur empfehlen. Sie werden Zeit sparen, effizienter planen und Ihr Social Media Marketing auf ein neues Level bringen.

Abhängig von Ihren Bedürfnissen, gibt es verschiedene Lösungen am Markt. Auch für kleinere Unternehmen mit knappen Ressourcen, gibt es kostengünstige oder sogar gratis Varianten.

Gerne können Sie Onlim testen, es gibt eine gratis Version so wie auch eine 14-Tage gratis Testphase unserer Business Version.

Ich setze Onlim seit einigen Monaten selber ein und bin begeistert von der einfachen Bedienung und den Analysefunktionen. Danke an die Gastautorin dieses Beitrages, Stephanie Falkner.

Stephanie ist Digital Marketing Manager bei Onlim, einem Anbieter von Social Media Management Software, personalisierten Chatbots und intelligenten persönlichen Assistenten.

Perspektiven

In diesem Jahr haben Sie vielleicht einige Fachbeiträge, Videos und Tutorials über das Professionelle Netzwerken mit LinkedIn & XING von mir gelesen oder gesehen. Wir haben uns in einer Online Schulung, in einem online Gespräch oder live kennen gelernt. Es gibt viele Möglichkeiten einander zu begegnen und jede bietet einmalige Chancen, seine Sichtweise über den anderen zu verändern.

Immer mehr Kunden und Interessenten fragen mich, ob ich gerade im Urlaub sei, da sie sich wundern, dass ich oft eine online Rufnummer mitteile, um direkt mit mir zu sprechen. Dann muss ich immer schmunzeln, denn es bleibt nicht aus, Ihnen zu erklären, dass ich ein digitales Büro habe und mein Leben nicht mehr ausschließlich in Deutschland stattfindet.

Auf der Hannover Messe 2017 habe ich dazu gesprochen und inzwischen ist es ein fester Bestandteil meiner Arbeitswelt, zu berichten, wo ich bin und wie ich gerade lebe. Viele junge Menschen nutzen bereits moderne flexible Büros und reisen um die Welt. Da ich aber nicht zu dieser Generation gehöre, habe ich mir mein eigenes mobiles Arbeits-Leben-Modell kreiert. Seit 2015 ziehe ich als „House Sitter“ durch Europa und Australien und verbinde den Lebensstil, auf anderer Leute Häuser und Tiere aufzupassen, mit meiner Arbeit als Online-Trainerin. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mir selber Bewusst wurde, dass das genau das ist, was ich unter freiem Leben und Arbeiten verstehe. Anfangs ist alles noch neu aber inzwischen kann ich mir keinen schöneren Lebensstil vorstellen. Als House Sitter lebt man ohne Unterkunftskosten und zahlt seine eigene An/Abreise. Man bekommt keine Entlohnung und verpflegt sich auf eigene Rechnung. Für mich hat dies viele neue Perspektiven geöffnet und meinem Leben und Arbeiten etliche wichtige Impulse gegeben.

Weggefährten

Die Tiere, die ich betreut habe, sind mir alle ans Herz gewachsen. Manche hätte ich am liebsten mitgenommen, da sie einfach nicht artgerecht gehalten wurden. Manche haben durch mich wenigsten eine kurze Zeit in ihrem Leben, ein freies und freudvolles Dasein gehabt. Oft wurden die ihre Tiere einfach in den Garten einsperren und sich nicht gekümmert. Ich frage mich dann immer, warum haben diese Menschen Tiere?

Viele Haus/Tier Besitzer wurden zu Freunden, und so kann ich an bekannte Orte zurückkehren. Ein neues Netzwerk baute sich auf. Ich lernte andere House Sitter aus aller Welt kennen, die entweder schon in Rente sind und diesen Lebensstil verfolgen oder wie ich ihre Arbeit immer dabeihaben. Es gibt viele digitale Nomaden aber die meisten, die ich getroffen habe, kommen nicht aus Deutschland. Arbeitsmodelle verändern sich. Es gibt viele Chancen die genutzt werden können.

Leben ist Veränderung

Ja, es bedarf einer gehörigen Portion Mut und Unternehmer-Geist, nicht nur das Business zu kreieren von dem man lebt, sondern noch einen Schritt weiter zu gehen und die gewohnte Umgebung zu verlassen. Ja, es ist nicht einfach aber es ist unglaublich schön, wenn man sich einlässt! Wenn ich mich nicht aus meiner Komfortzone begeben hätte, würde ich heute nicht hier sitzen – in Western Australia, der Sonne hinterher und in einem Land voller offener und neugieriger Menschen. Die „Aussies“ zeigen mir immer wieder, das Leben auch anders gehen kann. Kaum ein Australier hier, der sein Leben lang dasselbe gemacht hat. Fast alle haben mehrere völlig verschiedene Jobs gehabt oder Firmen gegründet und wieder zu gemacht. Hier lebt man nicht für „in 10 Jahren“ hier lebt man jetzt!

Jeder kann sich etwas Perspektivenwechsel in sein Leben einbauen – auch wenn er nicht mit seinem Arbeitsplatz durch die Welt zieht. Zum Beispiel, indem man sich in den Nachbarn versetzt, mal versucht die Welt aus Sicht des Paketboten oder des Kollegen im Service an der Hotline zu sehen. Haben Sie sich schon mal – gedanklich oder real – einen Perspektivwechsel verordnet?

Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen in 2018! Wechseln Sei einfach mal Ihre Perspektive 😉.

Ihre Susanne Hillmer

Blogparade #digiform: Was hat mir die „digitale Reformation“ gebracht?

Tolle Idee diese Blogparade #digiform und ein aktuelles Thema!
Da mache ich doch gern mit!

Mein Business hat sich 180 Grad gedreht seit Unternehmen in D/A/CH und Europa das digitale Lernen begrüßen! Als ich 2003 mit meinen Trainings startete, war es für mich noch nicht absehbar, wie ich heute 2017 leben und arbeiten würde! Es ist eine wahre digitale Reformation in nur 14 Jahren! Ich würde mich heute als Teilzeit-Digitaler-Nomade bezeichnen da ich mein Business zu 80% auf Online Schulungen umgestellt habe und dabei nicht immer aus Deutschland arbeite. Das war ein Prozess, der vor 4 Jahren langsam begann und nun voll greift.

Ich möchte einige der gestellten Fragen beantworten, da sie vielleicht wichtige Impulse für Sie beinhalten.

  • Wie kommuniziert ihr mit Kunden/Dienstleistern/Auftraggebern über das Netz?

Meine Kommunikation läuft meist über die Sozialen Netzwerke LinkedIn und XING. Zur Terminvereinbarung habe ich einen Terminkalender auf meiner Webseite implementiert, der sehr gut angenommen wird.

  • Welche Wettbewerbsvorteile und – Nachteile erlebt ihr durch die digitale Reformation?

Ich kann für mein Geschäftsfeld nur Vorteile erkennen. Kunden holen sich einen Termin und wir besprechen den Schulungsbedarf über ein Online Meeting Tool oder telefonisch. Danach wird die Schulung über denselben Weg vorbereitet und durchgeführt. Das spart Geld & Zeit. Die Schulungseinheiten sind auf maximal 2 Stunden begrenzt, sodass sie sich komfortabel in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Das überzeugt nicht nur das Management, sondern auch den Einkauf, da die Kostenersparnis sehr hoch ist.

Mein Wettbewerbsvorteil ist daher extrem hoch, zumal mein Schulungs-Schwerpunkt an sich in D/A/CH erst im Aufbau ist. Ich habe zwar schon 2009 mit LinkedIn Schulungen begonnen aber jetzt erst wird das Business Netzwerk auch in Unternehmen als wichtig erachtet. Ich hatte damals schon den richtigen Riecher und habe mir im Laufe der Jahre eine gute Online Reputation mit meinem Schwerpunkt aufgebaut.

  • Wie beeinflusst Social-Media-Marketing euren Geschäftserfolg?

Ohne die Business Netzwerke wäre ich heute nicht da, wo ich bin! Ich halte es immer noch sehr persönlich und suche das Gespräch mit Interessenten und Kunden. On- und Offline Netzwerken ist immer ein wichtiger Bestandteil meines Business und ich könnte mir mein Geschäftsmodell heute nicht mehr ohne die Netzwerke vorstellen.

  • Welche hartnäckigen Mythen verstellen den Blick auf die Wirklichkeit der digitalen Reformation?

Da gibt es so einige. Ich „treffe“ immer wieder Menschen die meinen über Massen-Push-Aktivitäten schnell und einfach reich zu werden. Da gibt es ja einige Geschäftsmodelle….

Ich glaube, wenn man ein gutes Geschäftsmodell hat und es Stück für Stück in die Online-Welt adaptiert kann es funktionieren. Wer glaubt, heute ein Produkt/Dienstleistung nur über Digitale Kanäle zu pushen und schon ist man Millionär, der wird wohl irgendwann aufwachen.

Digitales Nomadentum – geht das?

Blogparade #digiformDiese Frage ist zwar nicht in der Blogparade aber da ich selber seit 2 Jahren als Teilzeitnomade aktiv bin, möchte ich anderen Mut machen, ihr Business zu digitalisieren.

Ich habe bereits in den 80ern mehr aus dem Koffer gelebt als viele. Als Travel Agent und Sales Manager im Tourismus ist man automatisch viel unterwegs. Das ist ein Teil von mir und den habe ich jetzt wieder voll aktiviert – allerdings mit mehr Komfort und vor allem mit dem notwendigen digitalem Equipment für mein Business. Diese Herausforderung habe ich angenommen und mich als House Sitter in Europa und Australien etabliert. Im Winter geht’s Down under und danach weiter durch Europa an schöne Arbeitsplätze mit Komfort.

Inzwischen ist es schon fast normal, wenn meine Kunden mich fragen: „und wo sind Sie gerade?“ Denn sie möchten gern wissen, wo ich bin und von wo Sie eine Schulungseinheit bekommen. Das lockert die Stimmung und es gibt immer nette Anekdoten zu erzählen bevor wir ins Thema einsteigen.

Es gibt viele junge Menschen die ihr Business digitalisieren aber wenige 50plus er, die diesen Weg gehen und daher bin ich als deutsche Unternehmerin da wohl so ziemlich allein unterwegs 😉. Vielleicht gibt es ja andere deutsche „Seniors“ die auch so leben?

Danke an Zielbar und Benjamin Brückner der diese Blogparade gestartet hat.

Ich bin gespannt auf andere Beiträge zum Thema Blogparade #digiform!

Live Video Funktion jetzt auch im Business Netzwerk LinkedIn

Nutzen Sie die neue LinkedIn Live Video Funktion über Smartphone oder Tablet.

LinkedIn Live Video aufnehmen
Sie sind bereits Facebook Nutzer? Dann kennen Sie diese Funktion sicher schon. Da LinkedIn aber nicht Facebook ist, sollte man einige Dinge für Ihre LinkedIn Live Video beachten:

  1. Teilen Sie relevante Inhalte – möglichst mit professionellem Inhalt, die einen echten Mehrwert für Ihre Netzwerkpartner darstellen.
  2. Gerade im beruflichen Umfeld ist Ihr professionelles Auftreten wichtig: wackelige Aufnahmen mit Hintergrundgeräuschen sind selbst bei Konferenzen und Messen kaum akzeptabel (können zu erhöhten Abbruchquoten führen). Suchen Sie sich einen ruhigen (oder authentischen) Platz. Nutzen Sie nach Möglichkeit ein Stativ, Selfie-Stick und ein Ansteckmikrophon.
  3. Fassen Sie sich kurz und kommen Sie auf den Punkt. Sie haben zwar die Möglichkeit, ein LinkedIn Live Video von max. 10 Minuten hochzuladen, ich empfehle aber eine Länge von ca. 2 Minuten.
  4. Nehmen Sie das LinkedIn Live Video erst auf, bevor Sie es auf LinkedIn teilen. So stellen Sie sicher, dass keine Versprecher im Video zu hören sind. (Profis können natürlich auch gleich live gehen 😉).

Technische Hinweise:

  • Ab 3 Sekunden Wiedergabezeit zählt LinkedIn 1 Klick.
  • Die „Autoplay“ Funktion läuft ohne Ton, erst wenn Sie aktiv auf das Video klicken, ist der Ton zu hören.
  • Fügen Sie Ihrem Video eine kurze „Text-Intro“ bei, um zu verdeutlichen, um was es in dem Video geht.

Ihr Nutzen:

Sie sehen, wer Ihr Video mit einem „like“ und einem Kommentar versehen hat. Eine kleine Statistik zeigt an, in welcher Funktion, welchen Unternehmen und aus welcher Region die Besucher stammen. Die Statistik ist ähnlich zu Ihrer Blogfunktion.

LinkedIn Live Video Statistik

Die Möglichkeit der Interaktion mit Ihren Besuchern ist bei Videos und Beiträgen gleich. Nutzen Sie die Chance direkt in den Dialog zu treten und aufkommende Fragen oder Anregungen zu kommentieren.

LinkedIn Live Video Ansichten und Kommentare

Ob Sie Reaktionen auf Ihr Video bekommen, wird maßgeblich von Ihren Inhalten und Ihrem Netzwerk abhängen.

Haben Sie die Funktion schon getestet? Wie sind Ihre Erfahrungen?

Echtzeit-Kommunikation im Vormarsch – LinkedIn startet!

Sicher kennen Sie es schon aus Facebook oder über einige Messanger Dienste – Sie sehen wer von Ihren Kontakten gerade live im System ist und können den sofortigen Dialog aufnehmen. Aus den Sozialen Netzwerken ist diese Funktion nicht mehr weg zu denken!

Jetzt hat das Business Netzwerk LinkedIn Echtzeit-Kommunikation mit Netzwerkpartnern live geschaltet.

Natürlich ist die neue Live-Kommunikationsform auf LinkedIn nicht nur „tierisch gut“, sondern ein echtes Highlight im B2B Netzwerken! Diese Funktion wird für jeden frei geschaltet, egal ob Basis- oder Premium-Mitglied.

Ich beobachte seit einigen Wochen, dass immer mehr Kommunikation über die Postfächer in den Netzwerken läuft. Häufig kommt es zu schnellen Dialogen und Ergebnissen. Das Zeitalter des E-Mail Versendens scheint auszulaufen… ok, etwas provokant, aber eine Tendenz 😉.

Gehen Sie doch einmal bei LinkedIn in Ihr Postfach und schauen Sie auf die linke Seite. Dort werden Ihnen jetzt Netzwerkpartner mit einem grünen Kreis angezeigt, die gerade live im System sind.

  • Vollgrüner Kreis – live am Desktop
  • Grüner Kreis mit weißer Mitte – live auf einem Mobilgerät (LinkedIn APP)

Sie sehen den Status sowohl auf der Desktop-Ansicht, als auch in der LinkedIn APP selbst im dortigen Postfach.

LinkedIn Echtzeit-KommunikationDies ist eine echte Chance, Dialoge schnell zu starten und die Möglichkeit zu nutzen, den Mailpartner zur richtigen Zeit zu erreichen.

Stellen Sie ein, ob Sie Ihren „live“ Status sichtbar machen wollen:

  1. Gehen Sie in der Hauptnavigation auf „SIE“ auf Einstellungen & Datenschutz
  2. In den Bereich „Datenschutz“
  3. Zweiter Bereich von oben „Aktivitätsstatus verwalten“
  4. Hier entscheiden Sie, ob Sie ihn anlassen (ist vom System so eingestellt), oder abschalten.

LinkedIn Aktivitätsstatus anzeigen

Die Deaktivierung kann etwas dauern. Eine weitere Funktion scheint hier noch zu kommen. Man kann dann wohl den Aktivitätsstatus für bestimmte Personen ausblenden 😉.

Wie finden Sie diese neue Funktion in Ihrem Business Netzwerk LinkedIn? Für mich bekommt die LinkedIn Echtzeit-Kommunikation einen neuen Stellenwert im Dialog mit meinen Netzwerkpartnern ;-).

Follower sind noch keine Netzwerkpartner!

XING & LinkedIn wurden in der Vergangenheit vorwiegen zum Aufbau eines eigenen qualifizierten Netzwerkes genutzt.

Man vernetzte sich nach oder vor einem ersten Gespräch und baut dann seine Aktivitäten mit seinen Netzwerkpartnern weiter aus. Beiträge, die die Netzwerkpartner teilen, sieht man in seiner eigenen „Netzwerkzeitung“ in beiden Netzwerken.

Sie können jetzt auf LinkedIn sehen, wer Ihnen dort folgt.

Sie wussten gar nicht, dass es so eine Funktion gibt? LinkedIn ist nicht nur für den Netzwerkaufbau wichtig, Sie können auch Follower aufbauen und anderen wichtigen Meinungsmachern & Personen folgen. Dies ist besonders wertvoll, wenn man Social Selling seriös betreiben will.

Um zu sehen, wer Ihnen bereits folgt, können Sie diesen Link nutzen oder über den Newsfeed gehen.

Die meisten LinkedIn Follower werden Ihre aktuellen Netzwerkpartner sein. Wenn Sie bereits mehr Follower als Netzwerkpartner haben – Gratulation, dann folgen Ihnen bereits neue interessante Menschen.

Sie können über die wieder eingeblendete Funktion jetzt sehen, wer Ihre Follower sind und Ihnen ggf. zurück folgen um danach in den Social Selling Prozess einzusteigen.

Wenn Sie weniger LinkedIn Follower als Netzwerkpartner haben, kann es sein, dass Ihre Netzwerkpartner Ihren Beiträgen, Kommentaren und Inhalten nicht mehr folgen wollten und Sie ausgeblendet haben! Dies sollte ein deutliches Alarmzeichen für Sie sein.

In der Übersicht werden Ihnen auch interessante Profile vorgeschlagen, denen Sie folgen können. Diese Vorschläge werden Ihnen angezeigt, da andere Netzwerkpartner mit denen Sie vernetzt sind, diesen Personen bereits folgen.

Wenn Sie ganz bestimmten Personen erst einmal folgen wollen, rufen Sie das Profil auf und folgen Sie der Person, bevor Sie sich vernetzen oder eine InMail schreiben.

Ich finde den Aufbau von Followern genau so wichtig, wie den Aufbau von relevanten Netzwerkpartnern. Ich folge interessanten Menschen, steige in deren Kommentare und Beiträge ein und stelle so den ersten indirekten Kontakt her.

Leider geht dies bei XING nocht nicht. Bleibt abzuwarten, wann sie nachziehen…

Netzwerken Sie ausserhalb D/A/CH? Dann nutzen Sie LinkedIn mehrsprachig!

Woher kommen Ihre Profilbesucher? Vergrößern Sie Ihre Reichweite!

Wenn Ihre Kunden, Kollegen und Geschäftspartner nicht nur in deutschsprachigen Ländern aktiv sind, oder in internationalen Unternehmen arbeiten, sollten Sie Ihr Profil in LinkedIn mehrsprachig hinterlegen. So bekommt der Besucher über die von ihm selbst eingestellte Navigationssprache (z.B. Englisch), dass von Ihnen hinterlegte Profil in( z.B. Englisch) optimal angezeigt.

Er versteht sofort, wer Sie sind, und wo Ihre Fachkompetenz liegt. Sie können nicht davon ausgehen, dass jeder multilingual ist und sich vor allem die Zeit nimmt, Profile zu verstehen, die nicht in seiner Sprache angezeigt werden.

Ich zeige Ihnen hier, wie es geht:

Sie finden „Englisch“ nicht im Sprachangebot?

GGf. haben Sie Ihr Profil vor Jahren in einem anderen Land angelegt, dann können Sie in der Auswahl der Profilsprache z.B. Englisch nicht finden. Das bedeutet, dass Ihr Hauptprofil bereits in Englisch hinterlegt ist, auch wenn Sie dort deutsche Texte eingebaut haben ;-(. Bisher werden Sie das nicht bemerkt haben. Ihre ausländischen Besucher bekommen Ihr Profil nur in Deutsch angezeigt, da Sie nur ein deutsches Profil angelegt haben, auch wenn die Navigationssprache z.B. in Englisch eingestellt ist.

Was können Sie tun?

  • Wählen Sie Deutsch als weitere „Fremdsprache“
  • Ersetzen Sie Ihre deutschen Texte durch englische Texte
  • Setzen Sie Ihre englischen Texte dann in das Englische Profil

LinkedIn mehrsprachig

Hinterlegen Sie Ihr Profil in LinkedIn mehrsprachig – aber nur Sprachen, die Sie auch beherrschen. Ihre Profilbesucher werden es Ihnen danken, und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie von Kunden, Kooperationspartnern und Mitarbeitern gefunden werden, wird enorm erhöht!

Alle reden von Social Selling! Was ist das eigentlich??

Meine Social Selling Story und wie sich Verkaufsmethoden entwickelt haben.

Ich bin gleich nach meiner Ausbildung im Vertrieb gelandet – das war in den 90ern. Ja damals… Jung und unverbraucht wurde ich in das Meer der Akquise geworfen, und wenn ich Fragen hatte, wie geht das eigentlich, bekam ich von den Kollegen zur Antwort: „Mach einfach, Du wirst schon merken was geht und was nicht“…. Das waren Zeiten!

Ok, es gab auch Verkaufstrainings ab vor die Kamera, Verkaufsgespräche führen lernen … Das einzige, was ich dabei gelernt habe: „bleib authentisch“, sonst geht nix! Ich habe mich dann immerhin 11 Jahre wacker im „Ver-triebsfeld“ geschlagen, aber ehrlich, lustig war das nicht! Hoher Druck, viele Termine, Kaltakquise ohne Ende und Reisen, Reden, Angebote bis zum Abwinken. Aber wem erzähle ich das … Kennen Sie das auch – noch???

Social Selling

2003 habe ich mich dann entschieden, meinen Weg selbständig und alleine weiter zu gehen. Das war lustigerweise auch der Zeitpunkt, in dem sich XING und LinkedIn gegründet haben. Damals wusste ich noch nicht, wie sich die Netzwerke einmal entwickeln und wie sehr sich das Berufsfeld „Vertrieb“ dadurch ändern wird. Ich bekam meine erste Einladung zu XING bereits 2003, und ich dachte mir: Na schaden kann es nix, mit den Ex-Kollegen in Verbindung zu bleiben und meldete mich an.

Bereits einige Jahre später fand ich XING recht interessant für die Kundengewinnung. Ich gab zu dem Zeitpunkt bereits eigene Verkaufstrainings. Die Möglichkeiten, in XING an Menschen, die man noch nicht kennt, heranzukommen und Vorabinformationen zu bekommen, beeindruckten mich nachhaltig. Als dann 2009 LinkedIn auf den deutschen Markt kam und Netzwerker suchte, die das System auch in Deutschland nutzen und aufbauen, dachte ich mir: „International Netzwerken“, das macht doch noch mehr Sinn! Schließlich kam ich aus dem Tourismus, und da ist Frau von Natur aus eher offen für internationale Beziehungen ;-).

Ich arbeitete mich in die damals noch englisch sprachige Plattform ein und begriff schnell, dass LinkedIn irgendwie anders „tickt“ als XING. Man kam nicht so einfach an Menschen heran, die weiter weg sind als Kontakte und deren Kontakte. Aber das hat wiederum den Vorteil, dass man einfach auch von vielen Vertrieblern in Ruhe gelassen wurde, die XING inzwischen als wilde Kaltakquise-Plattform für z.B. MLM-Produkte oder ähnliches nutzten…

Inzwischen werden die beiden Business Netzwerke sich immer ähnlicher, und einer versucht es dem anderen nachzumachen oder geht mit neuen Features voran. Beide haben „noch“ ihren Markt.

Was aber hat das nun alles mit „Social Selling“ zu tun?

Eigentlich ist es nur „alter Wein in neuen Schläuchen“, werden Sie denken. Mitnichten! Aus meiner Sicht hat sich „Vertrieb“ komplett verändert. Verkäufer müssen heute nicht mehr Klinken putzen und massenhaft Termine vereinbaren um einen Kunden zu bekommen – Verkäufer müssen schnell und effizient die für sie richtigen Leads finden und vom Interessenten zum Kunden entwickeln – und das mit neuen Social Selling Werkzeugen.

Was sich verändert hat ist das Kaufverhalten des Kunden sowie der Aufbau- und die Pflege der Kundenbeziehungen!

Fakt 1: Der Kunde informiert sich vorher im Internet!

Fakt 2: Der Kunde vertraut Empfehlungen und fragt in seinem Netzwerk pro aktiv danach!

Fakt 3: Der Kunde möchte nicht mehr kalt angesprochen werden – er möchte dann eine Lösung, wenn er ein Problem oder Bedarf hat!

Jetzt wird es interessant! Jetzt kommt der Verkäufer zum Einsatz! Es reicht nicht mehr, eine gute Webseite zu haben, denn der Verkäufer ist Botschafter und erster Ansprechpartner für sein Produkt/Unternehmen und das nicht nur auf der Webseite!

  1. Der Verkäufer braucht einen professionellen Auftritt in den Business-Netzwerken, da der Kunde sich ja schon vorher informiert!
  2. Der Verkäufer muss sich ein starkes Netzwerk aufbauen, in dem man ihm vertraut und er als Profi wahrgenommen wird!
  3. Der Verkäufer bekommt alle relevanten Informationen in den Netzwerken, um zum richtigen Zeitpunkt aktiv werden zu können. Er ist in Verbindung mit Interessenten und liefert wertvolle Mehrwerte, die auf die Bedürfnisse seiner Kunden abgestimmt sind. Er ist aktiv und gleichzeitig wachsam in Verbindung mit seinen Leads. Er lernt Social Selling gezielt zu nutzen.

Heute ist das wirklich einfach geworden! Alle relevanten Informationen die der Verkäufer heute braucht um seine Leads zu entwickeln und dann zum Abschluss zu bringen, bekommt er durch einen strategischen Aufbau seiner Kontakte in den Business Networks.

Das Problem!

Viele Arbeitgeber und auch Verkäufer haben noch nicht realisiert, dass der Weg zum Kunden heute anders funktioniert. Sie werkeln immer noch mit alten Methoden rum, verbrauchen unglaublich viel Zeit und Ressourcen, um Leads abzuschließen, und sind nicht bereit umzudenken. Viele Vertriebler wären schon bereit dazu, aber ihnen fehlt das „go“ von oben und die Unterstützung, es richtig zu machen.

Die Lösung!

  • Gestehen Sie sich ein, dass „alte Zöpfe“ abgeschnitten werden müssen!
  • Reden Sie miteinander, und öffnen Sie sich für neue Wege!
  • Holen Sie sich Hilfe für Ihre Social Selling Aktivitäten!

Verlassen Sie Ihre altes Gefährt, sonst werden Sie von Ihrer Konkurrenz überholt!

LinkedIn Social Selling