Blogparade #digiform: Was hat mir die „digitale Reformation“ gebracht?

Tolle Idee diese Blogparade #digiform und ein aktuelles Thema!
Da mache ich doch gern mit!

Mein Business hat sich 180 Grad gedreht seit Unternehmen in D/A/CH und Europa das digitale Lernen begrüßen! Als ich 2003 mit meinen Trainings startete, war es für mich noch nicht absehbar, wie ich heute 2017 leben und arbeiten würde! Es ist eine wahre digitale Reformation in nur 14 Jahren! Ich würde mich heute als Teilzeit-Digitaler-Nomade bezeichnen da ich mein Business zu 80% auf Online Schulungen umgestellt habe und dabei nicht immer aus Deutschland arbeite. Das war ein Prozess, der vor 4 Jahren langsam begann und nun voll greift.

Ich möchte einige der gestellten Fragen beantworten, da sie vielleicht wichtige Impulse für Sie beinhalten.

  • Wie kommuniziert ihr mit Kunden/Dienstleistern/Auftraggebern über das Netz?

Meine Kommunikation läuft meist über die Sozialen Netzwerke LinkedIn und XING. Zur Terminvereinbarung habe ich einen Terminkalender auf meiner Webseite implementiert, der sehr gut angenommen wird.

  • Welche Wettbewerbsvorteile und – Nachteile erlebt ihr durch die digitale Reformation?

Ich kann für mein Geschäftsfeld nur Vorteile erkennen. Kunden holen sich einen Termin und wir besprechen den Schulungsbedarf über ein Online Meeting Tool oder telefonisch. Danach wird die Schulung über denselben Weg vorbereitet und durchgeführt. Das spart Geld & Zeit. Die Schulungseinheiten sind auf maximal 2 Stunden begrenzt, sodass sie sich komfortabel in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Das überzeugt nicht nur das Management, sondern auch den Einkauf, da die Kostenersparnis sehr hoch ist.

Mein Wettbewerbsvorteil ist daher extrem hoch, zumal mein Schulungs-Schwerpunkt an sich in D/A/CH erst im Aufbau ist. Ich habe zwar schon 2009 mit LinkedIn Schulungen begonnen aber jetzt erst wird das Business Netzwerk auch in Unternehmen als wichtig erachtet. Ich hatte damals schon den richtigen Riecher und habe mir im Laufe der Jahre eine gute Online Reputation mit meinem Schwerpunkt aufgebaut.

  • Wie beeinflusst Social-Media-Marketing euren Geschäftserfolg?

Ohne die Business Netzwerke wäre ich heute nicht da, wo ich bin! Ich halte es immer noch sehr persönlich und suche das Gespräch mit Interessenten und Kunden. On- und Offline Netzwerken ist immer ein wichtiger Bestandteil meines Business und ich könnte mir mein Geschäftsmodell heute nicht mehr ohne die Netzwerke vorstellen.

  • Welche hartnäckigen Mythen verstellen den Blick auf die Wirklichkeit der digitalen Reformation?

Da gibt es so einige. Ich „treffe“ immer wieder Menschen die meinen über Massen-Push-Aktivitäten schnell und einfach reich zu werden. Da gibt es ja einige Geschäftsmodelle….

Ich glaube, wenn man ein gutes Geschäftsmodell hat und es Stück für Stück in die Online-Welt adaptiert kann es funktionieren. Wer glaubt, heute ein Produkt/Dienstleistung nur über Digitale Kanäle zu pushen und schon ist man Millionär, der wird wohl irgendwann aufwachen.

Digitales Nomadentum – geht das?

Blogparade #digiformDiese Frage ist zwar nicht in der Blogparade aber da ich selber seit 2 Jahren als Teilzeitnomade aktiv bin, möchte ich anderen Mut machen, ihr Business zu digitalisieren.

Ich habe bereits in den 80ern mehr aus dem Koffer gelebt als viele. Als Travel Agent und Sales Manager im Tourismus ist man automatisch viel unterwegs. Das ist ein Teil von mir und den habe ich jetzt wieder voll aktiviert – allerdings mit mehr Komfort und vor allem mit dem notwendigen digitalem Equipment für mein Business. Diese Herausforderung habe ich angenommen und mich als House Sitter in Europa und Australien etabliert. Im Winter geht’s Down under und danach weiter durch Europa an schöne Arbeitsplätze mit Komfort.

Inzwischen ist es schon fast normal, wenn meine Kunden mich fragen: „und wo sind Sie gerade?“ Denn sie möchten gern wissen, wo ich bin und von wo Sie eine Schulungseinheit bekommen. Das lockert die Stimmung und es gibt immer nette Anekdoten zu erzählen bevor wir ins Thema einsteigen.

Es gibt viele junge Menschen die ihr Business digitalisieren aber wenige 50plus er, die diesen Weg gehen und daher bin ich als deutsche Unternehmerin da wohl so ziemlich allein unterwegs 😉. Vielleicht gibt es ja andere deutsche „Seniors“ die auch so leben?

Danke an Zielbar und Benjamin Brückner der diese Blogparade gestartet hat.

Ich bin gespannt auf andere Beiträge zum Thema Blogparade #digiform!


Kommentare

Blogparade #digiform: Was hat mir die „digitale Reformation“ gebracht? — 2 Kommentare

  1. Pingback: Blogparade #digiform: Was hat uns die "digitale Reformation" gebracht?

  2. Pingback: Digitale Reformation verstehen - 9 Antworten zur Blogparade #digiform

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.