1. Änderungen im User-Design
  2. Profilbesucher immer im Blick behalten
  3. Neue Funktionen im Creator Modus

********************************************************************

 1.     Änderungen im User-Design

Seit einigen Wochen finde ich permanente Design-Änderungen. Das gesamte User-Interface wird Stück für Stück verändert. Das hat leider teilweise verheerende Folgen. Nicht nur, dass der neue Look anders aussieht, oft kann man in einigen Bereichen dann nicht mehr ordentlich bearbeiten. Speichern wird zu einer Herausforderung, auch wenn man alle Browser durchprobiert. Bitte nicht verzweifeln! Versuchen Sie es einfach in einigen Tagen erneut.

Beispiel Kontaktinformationen:

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Sie wollen im neuen Design „sonstiges“ auswählen um über das bisherige Zusatzfeld anzugeben wohin der Link führt. Dies geht gerade nicht. Fehlermeldungen erscheinen.. Bisher konnte man in die Kontaktinformationen 3 URL´s setzen. Auf einmal gehen mehr? Neee… geht nicht… also nicht verzagen…

 2.     Profilbesucher immer im Blick behalten

Die Darstellung der Profilbesucher ist ebenfalls im „relaunch“. Einige haben noch die alte Ansicht, viele schon die Neue. Hier ein Sceenshot.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Für Basismitglieder gilt wie bisher, Sie sehen die letzten 5 Besucher! Also heißt es am Ball bleiben.

Mein heißer Tipp: nutzen Sie Ihre APP und schauen Sie 2x täglich wer Sie besucht hat! Wo finden Sie das auf der APP?? Gut versteckt! Richtig! Ich verrate Ihnen wo: Klicken Sie auf der Startseite oben links in Ihr kleines rundes Profilbild, dann auf Profil anzeigen – Achtung! Finger spitzen, sonst landen Sie in den Einstellungen 😉. Hier in die Mitte auf Analysen gehen. Hier sehen Sie wer auf Ihr Profil geschaut hat. Sie finden viele Wichtige Informationen über Ihre Besucher. Machen Sie etwas daraus!

 3.     Neue Funktionen im Creator Modus

Der LinkedIn Creator Modus wurde vor einem Jahr ausgerollt. Natürlich musste ich ihn auch erst einmal erforschen, habe mich aber inzwischen entschieden ihn wieder zu deaktivieren.

Wie der Name schon sagt er ist für Content „Creator“en gedacht. Wer viel Inhalte produziert und Follower-Reichweite aufbauen will, ist hier mit einem wirklich guten kostenlosen Tool ausgestattet. Es gibt die Möglichkeit #Hashtags, zu denen man gefunden werden will. Demnächst können Sie einen CTA Button prominent im oberen Bereich zu positionieren. Auch die neuen Analysefunktionen helfen dem “Creator” sein Publikum besser zu verstehen. Der “Creator” kann Newsletter verfassen und sicher kommen bald noch mehr praktische Funktionen dazu. Überlegen Sie gut, ob Sie über Ihre Content-Strategie Follower anstatt Netzwerkpartner aufbauen wollen. Passt dies zu Ihren beruflichen Zielen? Dann los. Ansonsten würde ich eher davon abraten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.