1.     Profilbesucher

Auf der Startseite sehen Sie im linken Bereich Ihre Profilbesucher. Dieser Bereich ist extrem wichtig für Ihre gesamten Aktivitäten auf LinkedIn. Sie sehen nicht nur wer Sie besucht, sondern jetzt auch wie er/sie gefunden hat. Diese erste Info zeigt Ihnen, woher der Besucher kommt und hilft Ihnen bei Ihrer strategischen Ausrichtung.

Wenn Sie Basis-Mitglied sind, sehen Sie die letzten 5 Besucher. Für Aktive LinkedInner kann das im Stundentakt passieren. Wenn Sie bisher eher passiv sind, kann es sein, dass wenige Besucher vorbeikommen. Wenn Sie LinkedIn für Ihren Kunden-Akquise-Dialog nutzen, sollten Sie hier mind. 1-2 x täglich vorbeischauen. Jetzt sehen Sie wie man Sie gefunden hat und darüber können Sie Ihre individuelle Strategie anpassen.

2. Administratoren-Rechte

Sie betreuen eine LinkedIn Unternehmensseite? Dann ist es Zeit hier die neuen Funktionen zu erkunden:

LinkedIn bietet jetzt verschiedene Administratoren-Rechte. Hier die neuen Rollen:

✅ Super Admin – die Standard-Rolle. Sie haben alle Rechte.

✅ Content Admin – kann verschiedene Arten von Inhalten veröffentlichen (Beiträge, Jobs, Events, Live-Video usw.) und sieht entsprechende Daten.

✅ Analyst – kann keine Inhalte veröffentlichen und sieht nur den Analyse-Tab auf der Firmenseite.

Für Ihre bezahlten Aktivitäten auf der Unternehmensseite gibt es weitere Admin Rollen:

Paid-Media-Admins

  •  Sponsored-Content-Poster – gibt Ihnen die Erlaubnis, Sponsored-Content-Anzeigen im Namen einer Organisation über Ihr Konto bei LinkedIn Ads zu erstellen.
  • Manager für Lead Gen Forms – berechtigt Sie zum Herunterladen von Leads, die von der Seite empfangen wurden und an Lead Gen Forms gebunden sind, die in Werbekonten über Kampagnen-Manager erstellt werden.
  • Pipeline Builder – berechtigt Sie zum Erstellen und Bearbeiten von Pipeline-Builder-Landingpages, die mit Ihrer Seite verknüpft sind. Ihre Haupt-Landingpage ist die Pipeline-Builder-Ansicht auf der Pipeline-Builder-Registerkarte.

🔵 Offizielle Quelle https://www.linkedin.com/help/linkedin/answer/4783

Nutzen Sie die verschiedenen Administratoren-Rechte um noch mehr Mitarbeiter in Ihr Content-Team einzubinden. Haben Sie schon einen Sales-Mitarbeiter im Team?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.