Alle reden von Social Selling! Was ist das eigentlich??

Meine Social Selling Story und wie sich Verkaufsmethoden entwickelt haben.

Ich bin gleich nach meiner Ausbildung im Vertrieb gelandet – das war in den 90ern. Ja damals… Jung und unverbraucht wurde ich in das Meer der Akquise geworfen, und wenn ich Fragen hatte, wie geht das eigentlich, bekam ich von den Kollegen zur Antwort: „Mach einfach, Du wirst schon merken was geht und was nicht“…. Das waren Zeiten!

Ok, es gab auch Verkaufstrainings ab vor die Kamera, Verkaufsgespräche führen lernen … Das einzige, was ich dabei gelernt habe: „bleib authentisch“, sonst geht nix! Ich habe mich dann immerhin 11 Jahre wacker im „Ver-triebsfeld“ geschlagen, aber ehrlich, lustig war das nicht! Hoher Druck, viele Termine, Kaltakquise ohne Ende und Reisen, Reden, Angebote bis zum Abwinken. Aber wem erzähle ich das … Kennen Sie das auch – noch???

Social Selling

2003 habe ich mich dann entschieden, meinen Weg selbständig und alleine weiter zu gehen. Das war lustigerweise auch der Zeitpunkt, in dem sich XING und LinkedIn gegründet haben. Damals wusste ich noch nicht, wie sich die Netzwerke einmal entwickeln und wie sehr sich das Berufsfeld „Vertrieb“ dadurch ändern wird. Ich bekam meine erste Einladung zu XING bereits 2003, und ich dachte mir: Na schaden kann es nix, mit den Ex-Kollegen in Verbindung zu bleiben und meldete mich an.

Bereits einige Jahre später fand ich XING recht interessant für die Kundengewinnung. Ich gab zu dem Zeitpunkt bereits eigene Verkaufstrainings. Die Möglichkeiten, in XING an Menschen, die man noch nicht kennt, heranzukommen und Vorabinformationen zu bekommen, beeindruckten mich nachhaltig. Als dann 2009 LinkedIn auf den deutschen Markt kam und Netzwerker suchte, die das System auch in Deutschland nutzen und aufbauen, dachte ich mir: „International Netzwerken“, das macht doch noch mehr Sinn! Schließlich kam ich aus dem Tourismus, und da ist Frau von Natur aus eher offen für internationale Beziehungen ;-).

Ich arbeitete mich in die damals noch englisch sprachige Plattform ein und begriff schnell, dass LinkedIn irgendwie anders „tickt“ als XING. Man kam nicht so einfach an Menschen heran, die weiter weg sind als Kontakte und deren Kontakte. Aber das hat wiederum den Vorteil, dass man einfach auch von vielen Vertrieblern in Ruhe gelassen wurde, die XING inzwischen als wilde Kaltakquise-Plattform für z.B. MLM-Produkte oder ähnliches nutzten…

Inzwischen werden die beiden Business Netzwerke sich immer ähnlicher, und einer versucht es dem anderen nachzumachen oder geht mit neuen Features voran. Beide haben „noch“ ihren Markt.

Was aber hat das nun alles mit „Social Selling“ zu tun?

Eigentlich ist es nur „alter Wein in neuen Schläuchen“, werden Sie denken. Mitnichten! Aus meiner Sicht hat sich „Vertrieb“ komplett verändert. Verkäufer müssen heute nicht mehr Klinken putzen und massenhaft Termine vereinbaren um einen Kunden zu bekommen – Verkäufer müssen schnell und effizient die für sie richtigen Leads finden und vom Interessenten zum Kunden entwickeln – und das mit neuen Social Selling Werkzeugen.

Was sich verändert hat ist das Kaufverhalten des Kunden sowie der Aufbau- und die Pflege der Kundenbeziehungen!

Fakt 1: Der Kunde informiert sich vorher im Internet!

Fakt 2: Der Kunde vertraut Empfehlungen und fragt in seinem Netzwerk pro aktiv danach!

Fakt 3: Der Kunde möchte nicht mehr kalt angesprochen werden – er möchte dann eine Lösung, wenn er ein Problem oder Bedarf hat!

Jetzt wird es interessant! Jetzt kommt der Verkäufer zum Einsatz! Es reicht nicht mehr, eine gute Webseite zu haben, denn der Verkäufer ist Botschafter und erster Ansprechpartner für sein Produkt/Unternehmen und das nicht nur auf der Webseite!

  1. Der Verkäufer braucht einen professionellen Auftritt in den Business-Netzwerken, da der Kunde sich ja schon vorher informiert!
  2. Der Verkäufer muss sich ein starkes Netzwerk aufbauen, in dem man ihm vertraut und er als Profi wahrgenommen wird!
  3. Der Verkäufer bekommt alle relevanten Informationen in den Netzwerken, um zum richtigen Zeitpunkt aktiv werden zu können. Er ist in Verbindung mit Interessenten und liefert wertvolle Mehrwerte, die auf die Bedürfnisse seiner Kunden abgestimmt sind. Er ist aktiv und gleichzeitig wachsam in Verbindung mit seinen Leads. Er lernt Social Selling gezielt zu nutzen.

Heute ist das wirklich einfach geworden! Alle relevanten Informationen die der Verkäufer heute braucht um seine Leads zu entwickeln und dann zum Abschluss zu bringen, bekommt er durch einen strategischen Aufbau seiner Kontakte in den Business Networks.

Das Problem!

Viele Arbeitgeber und auch Verkäufer haben noch nicht realisiert, dass der Weg zum Kunden heute anders funktioniert. Sie werkeln immer noch mit alten Methoden rum, verbrauchen unglaublich viel Zeit und Ressourcen, um Leads abzuschließen, und sind nicht bereit umzudenken. Viele Vertriebler wären schon bereit dazu, aber ihnen fehlt das „go“ von oben und die Unterstützung, es richtig zu machen.

Die Lösung!

  • Gestehen Sie sich ein, dass „alte Zöpfe“ abgeschnitten werden müssen!
  • Reden Sie miteinander, und öffnen Sie sich für neue Wege!
  • Holen Sie sich Hilfe für Ihre Social Selling Aktivitäten!

Verlassen Sie Ihre altes Gefährt, sonst werden Sie von Ihrer Konkurrenz überholt!

LinkedIn Social Selling


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.