Interview mit Birgit Schubert, April 2013 Birgit Schubert 

Frau Schubert, Sie haben April 2011 an einer Online Schulung in unserer Akademie für LinkedIn teilgenommen und mit 0 Kontakten gestartet. Heute 2013 sehen wir, daß Sie über 250 Kontakte in Ihrem LinkedIn Netzwerk haben. Was hat Sie bewogen diese Schulung zu buchen?

Ich hatte mir überlegt welche weiteren innovativen Möglichkeiten es gibt mehr über meine Zielgruppe zu erfahren und mit potentiellen Kunden in Verbindung zu treten. Bei meiner Recherche wurde ich auf Ihre Akademie und Ihre Seminare aufmerksam und machten mich neugierig. So beobachtete ich einige Zeit die Aktivitäten im Netz und entschied mich dann an einem Seminar teilzunehmen.

Wie gehen Sie vor um an die für Sie richtigen Kontakte zu finden?

  • Ich gebe entsprechende Kriterien, die meine Zielgruppe beinhalten in die Suchmaske ein.
  • Folge interessanten Fachartikeln oder Hinweisen.
  • Beobachte meine Kontakte und deren Aktivitäten.
  • Manchmal suche ich konkret nach einer Firma die mich interessiert und prüfe dann, welche meiner Kontakte evtl. als Kontakter oder Empfehlungsgeber in Frage kommt.

Wie sprechen Sie Kontakte am liebsten an?

Dies mache ich rein intuitiv.

  • Lasse mich entweder vorstellen oder hole über einen meiner Kontakte Informationen zu dieser Person ein und prüfe ob sie sich in denselben Gruppen befindet oder eine interessante Veranstaltung besucht. Wenn dies nicht der Fall ist, versuche ich über ein interessantes Thema in Kontakt zu treten.
  • Sehr wichtig dabei – genau auszuloten welchen gegenseitigen Nutzen könnte diese Verbindung bringen.

Was ist Ihrer Meinung nach keine gute Strategie?

Gleich mit der Tür ins Haus fallen. Nur an seine Vorteile zu denken und den Kontakt über mehrere Netzwerke gleichzeitig anzuschreiben.

Wie pflegen Sie Ihr Netzwerk?

Treffen, persönlicher Austausch. Ich informiere meine Kontakte u.a. mit  interessanten Fachartikeln für Ihre Bereiche, Hinweise auf interessante Gruppen, Veranstaltungen und Mitbewerber. Empfehle entsprechende Kontakte.  Netzwerken bedeutet nicht nur nehmen sondern auch geben.

Was sind Ihre größten Erfolge bisher?

Die Zusammenarbeit mit zwei sehr interessanten Unternehmen in Kooperation. Das sogenannte „Zünglein an der Waage“ war jeweils eine persönliche Empfehlung aus dem eigenen Netzwerk.

Welche Tips würden Sie neuen LinkedIn Teilnehmern geben?

Beobachten Sie genau wie sich die Mitglieder positionieren. Prüfen Sie welche Art am besten zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt. Wie verhält sich Ihre Zielgruppe? Wie steht es mit Ihren Kontakten, besteht da evtl. eine interessante Verbindung? Bitten sie Ihre Kontakte Ihnen zu helfen und sie entsprechend vorzustellen.
Wägen Sie genau ab, wen Sie in Ihr Netzwerk einladen.

Ein gutes Netzwerk aufzubauen heißt auch Zeit zu investieren. Ich kann nur sagen es lohnt sich, wenn man am Ball bleibt.

Danke für Ihren Erfolgsbericht. Wir sind gespannt was Sie in 2014 berichten werden. Logo State of the Art

www.state-of-the-art-events.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.